Mit Kanu und SUP von Insel zu Insel paddeln

Canoa al mattino

Mit Kanu und SUP von Insel zu Insel paddeln

Man kann sie von den Stränden Sardiniens aus beobachten, klein und unbewohnt - sie wollen erobert werden
wie viel ist ein Tag als Robinson Crusoe wert?

Vom Festland sieht sie wie ein kleiner Felsen aus, aber aus der Nähe öffnet sie sich, wie eine Schlange, zum Meer hin und in den Buchten verstecken sich vom Wind geformte Felsen, einzigartige Quarzkristallstrände, am Ufer Kars- und Thermalquellen. Sogar eine Nuraghe gibt es zu entdecken. Wir sprechen von der wilden Mal di Ventre, die, wenn das Meer gnädig ist, nach einer anstrengenden Überfahrt von der Küste von Sinis ein herrlicher Anlegeplatz ist.

Andere Inseln können von allen Paddlern erreicht werden: die kleine Isola dell´Ogliastra und die Isola dei Cavoli, die nur eine Armlänge von den Stränden Santa Maria Navarrese und Villasimius entfernt sind. Sie sind so schön und fesselnd, dass man hier gern auf den Sonnenuntergang warten würde. Sind Sie durchtrainiert? Dann sind diese Inseln nur ein Boxenstopp vor einer anderen Reise zu Inseln in der Nähe mit einer anderen Ausstrahlung, wie die spektakuläre rote Sequenz der Klippen von Cea und der Naturpark der Serpentara-Insel. Der lange Ariadnefaden mit seinen Felsen und Inselchen, die entlang der Gallura aufgereiht sind, rollt sich von San Teodoro bis zum Park des Maddalena-Archipels aus, Zwischenstopps an kleinen Orten mitten im Meer, die durch die Schönheit unberührter Natur verzaubert sind.

Alle diese Inseln sind unbewohnt, sie schweben zwischen dem Grün und Blau des Himmels und dem traumhaften Meer, ein Bündel ursprünglicher Schönheit, um jene zu empfangen, die von der Hauptinsel herüberpaddeln. Das Smartphone wird hier gebraucht, damit Sie sich nicht nur auf Ihr Gedächtnis verlassen müssen, um sich an das befremdliche Gefühl zu erinnern, einen Tag lang Robinson Crusoe zu sein, mitten im Meer, auf einer unbewohnten Insel.

Unterschiedliche Zwillinge in der Oase Villasimius

Cavoli ist hoch und felsig, ganz in der Nähe der Küste und viel besucht. Machen Sie eine kleine Pause im Schatten des Leuchtturms und einen Sprung ins Wasser, um die Madonna di Sciola zu berühren, dann geht es weiter durch den Golf nach Serpentara. Sie liegt am Rande eines Schutzgebietes, ist lang und gewunden, auf einer Seite ein Naturreservat, sicheres zu Hause für Reiher, Korallenmöven und Krähenscharben. Und im Wasser schwimmen Delfine.
Isola di Serpentara - Villasimius
Piccola ma ricca di natura, Serpentara sorge di fronte alle coste del Sarrabus, a sud est della Sardegna, nelle acque limpide di Villasimius.

Die Fräuleins der Gallura, freundlich und hilfsbereit

Sie verlassen die Strände von San Teodoro Richtung Norden, ohne die Küste zu berühren. Atmen Sie auf den Inselchen in Küstennähe durch es sind kleine Splitter mitten im Meer der Gallura. Hier finden sich, konzentriert, die Charaktereigenschaften und Gaben der Natur: die Granitharte zum Klettern, die ‘gute Stube’ zum Vorzeigen, die Wilde zum Erkunden, die Romantische für den Instagram Point und die Geschütze, die auf Zehenspitzen zu besuchen ist.

Die Tavolara bewachen

Ein unvergleichlicher Boxenstopp: kleine Strände, Felsen, wilde Tiere. Das Meer um sie herum ist so reich und voller Leben, dass man sich kaum vorstellen kann, dass sich die Insel an einem der meist befahrenen Knotenpunkte für Schiffe aller Art befindet. Sie haben die Inseln Piana und Cavalli erreicht und könnten durch den Flug eines Steinadlers überrascht werden, der auf der Tavolara nistet. 'Der Berg, der dem Meer entspringt' erwartet Sie im Frühling und Herbst, wenn er nur Ihnen gehört.
Isola Piana - Tavolara

Der Strand der Isola Piana - Isola dei Cavalli besteht aus feinstem, grauem, rosa und ockerfarbem Sand. Außerdem ragen hier einige Felsen empor....

Wo die Sonne aufgeht

Ein Morgengrauen mitten im Meer wird in der Erinnerung bleiben, denn nicht einmal eine Meile vom Strand von Santa Maria Navarrese entfernt sind Sie schon auf der kleinen Insel. Und beim Sonnenaufgang tauchen langsam die roten Felsen von Arbatax, der Leuchtturm auf der Klippe, die Feuchtgebiete jenseits der sandigen Ufer, der Supramonte von Baunei auf. Nun wird es Zeit, die Kanus wieder loszumachen und hinaus aufs Meer zu fahren. Nächster Halt sind die roten Klippen vor dem Strand von Cea.
Isolotto d'Ogliastra

Wo die Sonne untergeht

Eine Nuraghe, zum Teil ins Meer gestürzt, zeugt davon, dass dieser Ort schon in der Urgeschichte besucht wurde. Heute ist es ein kleines, verlassenes Eden mit Quarzstränden und schwefelhaltigen Quellen, vom Mistral geformte Felsen und Schildkröten, die sich in der Macchia tummeln. Aber sie ist auch ein großes Reservoir an Gefühlen. Entdecken Sie ihre Welt knapp unter Wasseroberfläche und warten Sie im Westen auf die unendlichen Sonnenuntergänge.
Mal di Ventre - Ca